East Side Gallerie

East Side Gallery

Gut einen Kilometer ist sie lang die East-Side-Gallery. Und sie möchte ein Mahnmal sein, ein Mahnmal für Frieden und Versönung.

 

Letztendlich ist sie ein Überbleibsel der Berliner Mauer zwischen Ostbahnhof und Oberbaumbrücke direkt an der Spree. Die kunstvollen und interessanten Wandmalereien auf der Mauerfront sind zwar in die Jahre gekommen, da ihnen Staub und Autoabgase mächtig zugesetzt haben. Trotzdem gibt diese Stelle Berlins noch einen Einblick in die Zeit, als die Mauer noch stand und Berlin eine geteilte Stadt war.

 

Doch auch hier bleibt die Zeit nicht stehen. Zwischen East-Side-Gallery und Spree entsteht aufwändig ein Park, auf der anderen Straßenseite eine mächtige Veranstaltungshalle. Den ebenso mächtigen Investoren ist es gelungen durchzusetzen, die East-Side-Gallery auf einer Länge von 45 Metern aufzureißen, um einen freien Blick zur Spree zu gewährleisten.

 

Touristen sollten sich die kunstvoll gestalteten letzten Überbleibsel der Berliner Mauer dennoch nicht entgehen lassen.

 

Hier finden Sie alle Fotos zum Thema East Side Gallery auf metropolphoto.com
» zu den Fotos

 

< letzte Sehenswürdigkeit

nächste Sehenswürdigkeit >